Hoher Blutdruck Symptome

hoher Blutdruck Symptome erkennen und auf natürliche Weise in den Griff bekommen

Hoher Blutdruck Symptome

Ein hoher Blutdruck (Bluthochdruck / Hypertonie) verursacht nur wenige Beschwerden und Symptome. Mögliche Symptome können Schwindel, Nasenbluten, Übelkeit und Schlaflosigkeit sein.

Bei stark erhöhtem Blutdruck treten die Symptome deutlicher auf: Luftnot bei Belastung, Angina pectoris (Schmerzen, Engegefühl oder Druck hinter dem Brustbein) und Sehstörungen können dann auftreten.

Weitere Anzeichen eines erhöhten Blutdrucks können auffällige Veränderungen des Durstgefühls und eine erhöhte Schweißneigung sein.

Dagegen kann die arterielle Hypertonie auch ohne Beschwerden verlaufen. Richtig erkannt wird diese Krankheit erst dann, wenn bereits Folgeschäden eingetreten sind – wie z.B. Coronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Nierenversagen und Schlaganfall. Deshalb wird diese Krankheit auch als „lautloser Killer“ bezeichnet.

Ca. 30 Millionen Deutsche leiden bereits unter Bluthochdruck, so dass man bereits von einer Volksseuche sprechen kann. Zwei von drei Menschen mittleren Alters (ab 44 Jahre) haben keinen normalen Blutdruck. Es weiß aber nur etwa die Hälfte der Betroffenen darüber Bescheid.

An den Folgen des Bluthochdrucks sterben besonders in Europa und in den USA die meisten Menschen (Todesursache Nr. 1).

Man charakterisiert zwei Formen von Bluthochdruck!

Primäre Hypertonie – auch essentielle Hypertonie genannt. Ca. 95 Prozent aller Patienten leiden an dieser Form des Bluthochdrucks. Die Schulmedizin hat noch immer keine Erklärung dafür, welche genauen Ursachen dafür zu nennen sind. Leider sind sich (fast) alle Ärzte der Schulmedizin einig: Die notwendige und lebenslange Behandlung mit blutdrucksenkenden Medikamenten, die leider auch Nebenwirkungen haben.

Sekundäre Hypertonie: Die Ursache ist eine andere Grundkrankheit (Erkrankung der Niere, des endokrinen Systems oder der Gefäße). Nur 5 Prozent der Hochdruck-Patienten leiden darunter.

Meine Informationen und entsprechende Gegenmaßnahmen beziehen sich daher nur auf die primäre Hypertonie.

Leider können nur 20 Prozent aller Bluthochdruck-Patienten mit Medikamenten geholfen werden.

Wie die meisten anderen Pillen, haben auch Bluthochdruck-Medikamente teils heftige Nebenwirkungen, die sich wie folgt äußern:

Benommenheit, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Chronische Müdigkeit, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Antriebslosigkeit, Impotenz, Frigidität, Depressionen, erhöhtes Risiko an Diabetes zu erkranken, Muskelkrämpfe, Schwächeanfälle, Verwirrtheitund Schlafstörungen.

Erfahren Sie daher jetzt, wie Sie Ihren Bluthochdruck auf natürliche Weise innerhalb von acht Wochen in den Griff bekommen.

!Jetzt nur noch hier klicken!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.